Uckermärkischer Bildungsverbund gGmbH

Kunower Straße 3 

16303 Schwedt

Telefon 03332 450910

Fax        03332 450979

Email: sekretariat@ubv-schwedt.de

© 2023 by IT SERVICES.  Proudly created with Wix.com

Stadt- Umland- Wettbewerb (SUW)

Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten – Vielfalt als Chance

Was bedeutet Stadt-Umland-Wettbewerb (SUW)?

Der Stadt-Umland-Wettbewerb (SUW) ist ein vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg ausgelobter Wettbewerb für zukunftsfähige Stadt-Umland-Kooperationen. Die Stadt Schwedt/Oder hat sich zusammen mit der Stadt Angermünde und dem Amt Gartz (Oder) sowie weiteren Partnern mit einer Vielzahl von Projekten beworben, die das Zusammenleben auf vielen Ebenen verbessern soll und wurde für die weiterführende Umsetzung ausgewählt.

 

Warum ist das Projekt wichtig?

Mit dem Ankommen der geflüchteten Menschen kamen und kommen auf die Verwaltung und zivilgesellschaftlichen Akteure ungewohnte Aufgaben zu, die mehr oder weniger gleichzeitig zu bearbeiten und zu entscheiden sind. Welche Aufgaben werden von wem übernommen? Wie kann Unterstützung geleistet werden und was wird benötigt? Der anfänglichen Unübersichtlichkeit steht ein hoher Bedarf an Information und Transparenz sowie zur Bündelung von Aktivitäten gegenüber. Das Zusammendenken von Flüchtlingspolitik und Integrationspolitik hat weitreichende Konsequenzen für die Kommunen und stellt sie vor neue Aufgaben. Sie betreffen auch mittelgroße und kleine Städte und periphere Regionen. 

Für eine zügige und erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt werden Integrationsketten und Anschlussmanagement notwendig. Ziel ist es, bestehende und ergänzende Lern- und Hilfsangebote sowie Arbeitsmarktinstrumente zu einer möglichst lückenlosen Kette zusammenzubinden, Wartezeiten zu vermeiden und die Effektivität der jeweils vorangegangenen Maßnahmen und Angebote zu erhöhen.

Immer wieder hat in den Arbeitsberatungen und Integrationstreffen bei den Verwaltungen, in den Beratungen der Unternehmer, der Kammern, von Arbeitsagentur und Jobcenter, aber auch bei den Trägern der Unterkünfte und Trägern von Qualifizierungsangeboten, die Sorge um das noch nicht funktionierende Matching zwischen Ausbildungs- und Arbeitsangebot und dem Potenzial an arbeitssuchenden Geflüchteten eine besondere Rolle gespielt. 

Es fehlt also an einer funktionierenden Vernetzung und engen Zusammenarbeit aller Beteiligten, um die Brüche an den Grenzen der Zuständigkeiten und der Handlungsfelder zu vermeiden und durch bessere Formen der Kommunikation und Kooperation zu ersetzen.

Deshalb trifft die Förderrichtlinie „Vielfalt als Chance“ auf die Intentionen unserer Akteure im Stadt-Umland-Wettbewerb. Sie soll durch ihre beiden tragenden Säulen „Kooperatives Arbeitsmarkt-Integrationsmanagement“ und „Ergänzende individuelle Unterstützung und Begleitung von Flüchtlingen bei der Arbeitsmarktintegration“ wesentlich dazu beitragen, dass die Integration Geflüchteter in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt effizienter gelingt.

Wen unterstützen wir?
Wir unterstützen Geflüchtete in Schwedt/Oder, Angermünde und Amt Gartz (Oder).

Wer ist am Projekt beteiligt?
Das Projekt wird im Zuge des Stadt-Umland-Wettbewerbes (SUW) durch die Stadt Schwedt/Oder und in Kooperation mit dem Amt Gartz (Oder), der Stadt Angermünde und dem Uckermärkischen Bildungsverbund gGmbH umgesetzt.

In welchem Zeitraum wird das Projekt umgesetzt?
1. April 2018 bis 31.März 2021

Wie wird das Projekt umgesetzt?
1. Kooperatives Arbeitsmarkt-Integrationsmanagement

  • Aufbau eines Netzwerks aller arbeitsmarktpolitischen Akteure im Raum Schwedt/Oder, Angermünde und Amt Gartz (Oder)

  • Organisation regelmäßiger Vernetzungstreffen zum Austausch wichtiger Themen

  • Ermittlung der Bedarfe/ Problemlagen einzelner Akteure, Aufzeigen von Lösungsansätzen innerhalb des Netzwerks 

    • Erstellung und Pflege der "Stellenbörse spezial" - einer Ausbildungs- und Stellenbörse für den Raum Schwedt/Oder, Angermünde und Amt Gartz (Oder)

  • Unterstützung geflüchteter Frauen hinsichtlich Arbeitsmarktzugang, Weiterbildungsangebote und Unterstützungsmöglichkeiten, die persönliche Vermittlungshemmnisse abbauen


2. Ergänzende individuelle Unterstützung und Begleitung von Flüchtlingen bei der Arbeitsmarktintegration

  • Ständiger Ansprechpartner für Geflüchtete zu Fragen der Arbeitsmarktintegration mit Einrichtung 

  • regelmäßiger Gesprächsangebote im Raum Schwedt/Oder, Angermünde und Amt Gartz (Oder)

  • Vernetzung der Geflüchteten mit arbeitsmarktpolitischen Akteuren und Unternehmen

  • Bewerbertrainings und -coaching unter Berücksichtigung der Ausbildungs- und Stellenbörse 

  • Aufzeigen von Unterstützungsmöglichkeiten, um persönliche Vermittlungshemmnisse abzubauen

Ansprechpartner:

Agnieszka Hryniszak

ahryniszak@schwedt.de

Mohammad Kasem

mkasem@schwedt.de

 

Erik Ballentin

eballentin@schwedt.de

 

Telefon: 03332 450935 

Mobil:    0176 73513443

Projektsitz

Uckermärkischer Bildungsverbund gGmbH

Kunower Straße 3

Raum 310

16303 Schwedt/Oder

Gefördert durch: